Energietechnisches Kabinett (ETK)

 

  • 1. Was ist das ETK?

    Das Energietechnische Kabinett (ETK), vormals Kraftwerkslabor, dient seit der Stilllegung des Zittauer Lehr- und Forschungsreaktors (ZLFR) in 2005 der Vermittlung von Berufsbildern und damit der Studien- und Berufsorientierung sowie der Ausbildung von Studierenden mit dem Schwerpunkt Energietechnik.

  • 2. Was wird im Labor gelehrt?

    Das ETK bietet praxisnahe Angebote für Schüler- und Schülerinnen ab Klassenstufe 7 an mit Besichtigung und Rundgang, Praktika, Experimenten und Vorträgen zur Energietechnik. Die Praktika umspannen das Themenfeld Regenerative Energietechnik mit dem Schwerpunkt Brennstoffzellentechnologie. Die Kernenergietechnik wird konkret am Reaktorsimulator demonstriert. Die studentische Ausbildung beinhaltet Praktika in denselben Themenfeldern, allerdings auf einem akademischen Ausbildungsniveau.

  • 3. Wie gliedert sich das Praktikum in das Studium ein?

    Das ETK ist schwerpunktmäßig in die Ausbildung Studierender der Studienrichtung Strahlen- und Kernenergietechnik bzw. Angewandte Strahlentechnik eingebunden. Die Praktika erfolgen in diesem Zusammenhang am Reaktorsimulator, an dem das Betriebs- und Störverhalten eines Kernreaktors demonstriert werden kann. Im Seminarraum finden Vorlesungen im Fachgebiet statt, gekoppelt mit Demonstrationen an vielfältigen Ausstellungsobjekten. Eine diesbezügliche Datenbank steht zur Verfügung. Zusätzlich finden Praktika aus affinen Fächern, vornehmlich der Physik und der Chemie, statt.

  • 4. Wie läuft das Praktikum ab?

    Die Praktika für Schüler- und Schülerinnen finden in der Regel über den Vormittag verteilt statt und dauern rund drei Stunden. Ein Handout dient zur selbständigen Erarbeitung der Versuche, einschließlich der Betreuung durch Fachpersonal. Die Praktika für Studierende sind über das Semester verteilt und werden vom zuständigen Professor und weiteren Laboringenieuren mitbetreut. Je nach Aufwand können auch studentische Hilfskräfte zur Unterstützung eingesetzt werden.

  • 5. Welche besondere Ausstattung hat das Labor?
    • Reaktorsimulator mit Steuerwarte
    • Modell eines Druckwasserreaktors
    • Modell einer Sattdampfturbine
    • Exponate von Kernreaktoreinbauten
    • Exponate der Strahlenmesstechnik
    • Datenbank aller Ausstellungsobjekte
    • 10 Brennstoffzellen-Versuchskästen
    • 2 große Brennstoffzellen-Versuchsstände
    • Seminarraum mit 10 Versuchsplätzen
    • Seminarraum mit multimedialer Präsentationstechnik
    • Schautafeln zur Energietechnik
  • 6. Wie kann man sich anmelden?

    Die Anmeldung kann über folgende E-Mail erfolgen:  f.wodarczack@hszg.de . Sie erreichen das ETK auch über den Link www.hszg.de/etk . Sie können auch telefonisch einen Termin mit uns vereinbaren, um den Besuch im ETK besser planen zu können. Kontakt: Friedrich Wodarczack, Tel.: +49 3583 6124736

room
Standort:

Haus ZVIII/Stadtwerke Zittau, Friedensstraße 17

info

Verantwortlicher Laboringenieur:


Dipl.-Ing. M.Eng.
Friedrich Wodarczack
Standort Zittau
Friedensstraße 17
Gebäude VIII (SWZ), Raum 12
03583 612 4736
keyboard_arrow_up