Studium und Lehre

Studienvoraussetzungen und Studienablauf

 

  • Zulassungsvoraussetzungen

    Ein Diplom-Studium kannst du bei uns mit der allgemeinen oder fachgebundenen Hochschulreife beginnen.

    Für die Studienform KIA (Kooperatives Studium mit Integrierter Berufsausbildung) musst du einen Ausbildungs- oder Praktikantenvertrag mit einem KIA-Unternehmen vorweisen. Bitte beachte, dass du dich ca. 1 Jahr vor Ausbildungsbeginn dafür bewerben solltest.

    Bewerbungsschluss für den Studiengang ist der 15. Juli für das darauffolgende Wintersemester.

    Alle Studiengänge der Fakultät Maschinenwesen sind ohne Zulassungsbeschränkung (kein numerus clausus).

  • Studienablauf

    1. bis 3. Semester: Grundlagenstudium

    In den ersten drei Semestern lernst du die naturwissenschaftlichen und technischen Grundlagen des Studiums kennen. Damit du nach deinem Abschluss fit für den internationalen Arbeitsmarkt bist, ist Englisch für IngenieurInnen ebenfalls Teil des Lehrplans.

     

    4. bis 7. Semester: Fachstudium

    Intensives Fachstudium in dem von dir gewählten Studienschwerpunkt Konstruktionstechnik oder Produktionstechnik.

     

    5. Semester: Praxissemester

    In diesem Semester geht es für 6 Monate raus aus der Hochschule und rein in die Praxis eines Unternehmens deiner Wahl.

     

    8. Semester: Diplomarbeit und Verteidigung

    Im letzten Semester schreibst du deine Diplomarbeit – entweder an der Hochschule oder in einem Industrieunternehmen. Den akademischen Grad „Dipl.-Ing. (FH)“ bekommst du nach Abschluss der Verteidigung der Diplomarbeit.


    Die Studienform KIA unterscheidet sich nur in den ersten 3 Semestern vom Diplom-Studium. In dieser Zeit absolvierst du im 4-wöchigen Rhythmus an wechselnden Lernorten (Hochschule/Unternehmen) deine Berufsausbildung. Zum Ende dieses Studienabschnitts legst du die IHK-/HWK-Prüfung ab und bekommst deinen ersten Berufsabschluss.

  • Studienrichtung Konstruktionstechnik

    Als AbsolventIn der Vertiefungsrichtung Konstruktionstechnik kennst du die neuesten Methoden und Verfahren zum Entwickeln, Entwerfen und Berechnen von Bauteilen, Maschinen und Anlagen und kannst sie sicher im beruflichen Alltag einsetzen.

    Im Studium werden folgende fachwissensspezifische Inhalte vermittelt:

    • Konstruktionstechnik
    • Maschinenkonstruktion
    • Rechnergestützte Produktoptimierung
    • Fertigungstechnik
    • Finite-Elemente-Methode
    • Angewandte C-Technik
    • Leichtbau
    • Mechanismentechnik
    • Strukturdynamik
    • Mechatronik im Maschinenwesen
    • Wirtschaftsrecht, Kosten- und Leistungsrechnung
    • Thermomanagement
    • Projektmanagement
    • Bauteilsicherheit/Schadensfalldiagnose
    • Maschinen- und Energietechnik
  • Studienrichtung Produktionstechnik

    Im Studienschwerpunkt Produktionstechnik lernst du Methoden und Fertigungsverfahren kennen, die zur industriellen Herstellung von Gütern notwendig sind. Als AbsolventIn bist du in der Lage, Produktionsprozesse und Logistiksysteme für die Herstellung von Bauteilen innovativ zu gestalten und zu verbessern.

    Im Studium werden folgende fachwissensspezifische Inhalte vermittelt:

    • Produktionstechnik
    • Fertigungstechnik
    • Angewandte C-Technik
    • Fertigungssysteme
    • Industrierobotertechnik
    • Materialflusstechnik
    • Maschinenkonstruktion
    • Rechnergestützte Produktoptimierung
    • Finite-Elemente-Methode
    • Leichtbau- Wirtschaftsrecht, Kosten- und Leistungsrechnung
    • Thermomanagement
    • Projektmanagement
    • Bauteilsicherheit/Schadensfalldiagnose
    • Projekt Maschinen- und Energietechnik
    • Produktionsplanung und -steuerung
keyboard_arrow_up