News

10. September 2021

Klappe die Zweite: Sächsische Filmakademie unterwegs

Auf der Agenda: Die Jahrestagung des Filmverbandes Sachsen e.V. und eine Pressekonferenz am Dreh-Set der Eventserie "Torstraße 1"


Gruppenbild im Görlitzer Kaufhaus
Copyright Pawel Sosnowski / X Filme Vorn v.l.n.r.: Octavian Ursu (Oberbürgermeister der Stadt Görlitz), Darstellerin Nina Kunzendorf, Michael Kretschmer (Ministerpräsident des Freistaates Sachsen), Regisseurin Sherry Horman, Modedesigner Guido Maria Kretschmer, Sascha Schwingel (Geschäftsführer VOX Television GmbH); Mitte v.l.n.r.: Claas Danielsen (Geschäftsführer Mitteldeutsche Medienförderung), Produzent Stefan Arndt (X Filme Creative Pool), Florian Oest (Kreisrat Görlitz), Hauke Bartel (Bereichsleitung Fiction RTL Deutschland); Hinten v.l.n.r.: Sebastian Riedel (Sächsische Filmakademie Görlitz), Andrea Behr (Geschäftsführerin der Europastadt GörlitzZgorzelec GmbH (EGZ), Kerstin Gosewisch (Filmbüro Görlitz), Produzent Michael Polle (X Filme CreativePool), Henrik Greisner (Filmbüro Görlitz), Produzent Uwe Urbas (X Filme Creative Pool)

Das war ein bewegter Auftakt für die Sächsische Filmakademie: Gleich zwei spannende Einladungen in einer Woche boten Raum zum Netzwerken und Austauschen.

Jahrestreffen des Filmverbandes Sachsen e.V.

Der Filmverband Sachsen e.V. hatte in die Villa Ida nach Leipzig zu drei Gesprächsrunden und Austausch in entspannter Atmosphäre geladen. In den prominent besetzten Gesprächen, beispielsweise Oliver Schenk, Staatsminister für Bundesangelegenheiten und Medien, Klaus Brinkbäumer, Programmdirektor des MDR, Dr. Wolf Osthaus von Netflix, Peter Dinges, Vorstand der Filmförderungsanstalt (FFA) wurde über „Das Filmland Sachsen”, „Kino als Ort” und „Sachsens Fachkräfte” engagiert diskutiert.

Sebastian Riedel von der Sächsischen Filmakademie war geladener Gast der Gesprächsrunde „Sachsens Fachkräfte” und berichtete über den aktuellen Planungsstand der Inhalte und Strukturen der Filmakademie in Görlitz. Bei dieser Gelegenheit stellte er auch den neuen Kollegen Bernd Hölsken vor, der die Planungskoordinationen für die Sächsische Filmakademie übernimmt.

Exklusiver Pressetermin „Torstraße 1“

In Görlitz wird derzeit die aufwendige Event-Serie „Torstraße 1“ gedreht. Die Geschichte von außergewöhnlichen Frauen, eines legendären Kaufhauses und einer großen Liebe – Im Berlin der späten 1920er Jahre beginnend und über mehrere Jahrzehnte eines bewegten Jahrhunderts erzählt.

Hierzu lud die Berliner Filmproduktionsfirma X-Filme zu einem exklusiven Pressetermin in den Hauptdrehort ein, dem 1912/13 gebauten ehemaligen Hertie Kaufhaus in Görlitz.

In der Kulisse eines opulent ausgestatteten Luxus Kaufhauses der 1920er Jahre versammelten sich der Ministerpräsident des Freistaates Sachsen, Michael Kretschmer, der Oberbügermeister von Görlitz Octavian Ursu, Claas Danielsen von der Mitteldeutschen Medienförderung, der Produzent Stefan Arndt, sowie wichtige Mitglieder der Filmcrew, das Görlitzer Filmbüro, eine kleine Schar handverlesener Journalisten – und ... das Planungsteam der Sächsischen Filmakademie, mit Sebastian Riedel und Bernd Hölsken. Im Anschluss an den Pressetermin hatte das Planungsteam Gelegenheit mit dem Produzenten Stefan Arndt über den Planungsstand und die Notwendigkeit einer bodenständigen Filmakademie in Görlitz zu sprechen.

Die prominenten Gäste äußerten sich mit großer Zuversicht zur filmischen Zukunft von Görlitz. Sachsens Ministerpräsident Michael Kretschmer zeigte sich beeindruckt von der Kulisse des Filmsets:

format_quote

„Görlitz ist der Hotspot für Filmproduktion in Sachsen und gehört zu den attraktivsten Drehorten in Deutschland und Europa. (...) ich bin mir sicher, dass die Infrastruktur, die wir derzeit beispielsweise mit dem Filmbüro aufbauen, dazu beiträgt, dass wir Görlitz auch dauerhaft als internationalen Filmstandort etablieren können.“

Der Oberbürgermeister von Görlitz Octavian Ursu betonte die Wertschätzung die Görlitz bei Filmproduktionen genießt:

format_quote

„Filmproduzenten schätzen unsere Stadt als besonderen und vielfältigen Drehort, an dem sie sich sehr willkommen fühlen. (...) Durch die Gründung des Filmbüros und der Filmakademie und auch mit der strukturellen Unterstützung unserer Hochschule, wollen wir eine verlässliche Infrastruktur schaffen, um dauerhaft Filmproduktionen in unserer Stadt zu haben und halten."

Ihre Ansprechperson

Bernd Hölsken
Dipl.-Des.
Bernd Hölsken
Standort 02763 Zittau
Theodor-Körner-Allee 16
Gebäude Z I, Raum 2.02.2
03583 612 4784
Förderlogo Sachsen
keyboard_arrow_up
keyboard_arrow_up