INTERREG

Kick-Off-Meeting der Projektpartner am 12.1.2024 bei KARR zum Projekt „Grüne Zukunft des Grenzraumes Polen-Deutschland“ in Jelenia Góra; Bildrechte: KARR

Grüne Zukunft des Grenzraumes Polen-Deutschland

Mit dem Projekt "Grüne Zukunft im Grenzraum PL-D" möchte man die Chancen und Möglichkeiten, die sich aus dem Strukturwandel im Bereich der Energiewende ergeben, für die Vertiefung der grenzüberschreitenden Zusammenarbeit nutzen. Die Hochschule wird mit deutschen und polnischen Studierenden einen Hackathon zum Thema durchführen. Des Weiteren sind zwei Tagungen vor Ort und weitere Kooperationsveranstaltungen gemeinsam mit den Projektpartnern für Wirtschaft und wissenschaftliche Unternehmen im Dreiländereck geplant.  Damit knüpft das Projekt an das vorangegangene Projekt „DigiNetPolSax –Digitalisierung für den gemeinsamen Wirtschaftsraum“ an, welches das Ziel verfolgte, die Wettbewerbsfähigkeit der sächsisch-polnischen Grenzregion durch Förderung grenzübergreifender Kooperationen zu stärken.

Fördermittelgeber

Europäische Union im Rahmen des Kooperationsprogramms INTERREG Polen-Sachsen 2021–2027 https://de.plsn.eu/programm-2021-2027

 

 

Projektpartner

Riesengebirgsagentur für Regionale Entwicklung A.G. Jelenia Gora https://www.karr.pl

Technologie- und Gründerzentrum Bautzen GmbH https://www.tgz-bautzen.de

Projektleiter

Prof. Dr.-Ing. Sebastian Scholz

Prof. Dr. phil. habil. Raj Kollmorgen

 

Projektmitarbeiter

Birgit Benesch-Jenkner

Dipl.-Ing. Constanze Kuring

Status

Genehmigtes Projekt

Laufzeit

01/2024 bis 12/2026

Foto: Prof. Dr.-Ing. Sebastian Scholz
Prof. Dr.-Ing.
Sebastian Scholz
Fakultät Maschinenwesen
02763 Zittau
Schwenninger Weg 1
Gebäude Z VII, Raum 210
2. OG
+49 3583 612-4832
Fraunhofer IWU
02763 Zittau
Th.-Körner-Allee 6
Gebäude F II (Fraunhofer), Raum 313
3. OG
+49 3583 54086 4009
Dipl.-Ing.
Constanze Kuring
Fakultät Maschinenwesen
02763 Zittau
Th.-Körner-Allee 6
Gebäude F II (Fraunhofer), Raum 208
2. Obergeschoss
+49 3583 612-4805
+49 3583 6125-4805